|*VeganMoFo*| #26: Stocking and cooking at a single kitchen

 

– FUER DIE DEUTSCHE UEBERSETZUNG BITTE RUNTERSCROLLEN –

Unfortunately, today´s world consists of a lot of single kitchens and people have to cook on their own. A lot of them tend to buy processed or convinience foods. That is, not that good for the long term as you also might spend a lot of money on it. I thought it might be a good idea to share my ideas to handle that problem. I have been living alone as well and it is not that difficult to do less pricey and without a lot of effort.

Fresh vegetables/fruit: I usually buy them only on offer. If it is a large amount you can either freeze them or just have a look what you can make of them. I plan my meals around those so that nothing rottens. For some inspiration I often have a look at vegweb or veganwelt. I often buy them also in small amounts.

Dried fruit/nuts/beans/flour/pasta/rice/grains: those you can store for a very long time, you usually won´t have to bother with expiring dates, because even if you use them on your own, you will finish them before they expire. You usually can use them for anything.

Tinned goods/pickles: can be stored like the dried goods very long as well. Ok, they aren´t as good as fresh ingredients, but there are a lot of tinned vegetables which aren´t that much less nutritious than fresh ones. Moreover, you will always have something at home you can work something out with.

Cooking/baking: I prefer to prepare something new everyday as I like some variation. Maybe I feel like pasta today and something else tomorrow. I don´t even mind if the cashiers look a bit strange on my purchases, when I buy a single carrot for example. I often do buy vegetables in single items. I just don´t like it to have large amounts at home, when I don´t know what might come up and it is better to have something fresh anyway. If you have the opportunity of a freezer or are less fond of preparing something everday, it´s great to prepare larger portions on the weekend and either freeze them or eat them within the next couple of days. But you can only do that if you really know that you will defnitely eat the leftovers. The same goes for the baking. Cookie are not a big deal, cakes could be more of a problem. Either you just prepare the half or the quarter from the beginning or you will have some friends to share with.

My recipes are ususally prepared for one person. If those are larger portions, they are made for the family or friends to share. You can even do a lot of vegetable juice: just use it to prepare some burgers or falafel mixes or thicken it as a dip/sauce or use it for a casserole. If I bought a kind of vegan cheeze I do not like or wich amount is just large I do the same with it. The same goes with soya yogurt.

praise_seitan_1_2_black_square_sticker-re29b647ba5624755932aff08ffbd0aae_v9wf3_8byvr_512

 

Leider besteht unsere Welt heutzutage überwiegend aus Singlehaushalten und man kocht eben für sich allein. Die meisten tendieren jedoch dazu Fertiggerichte zu kaufen. Das ist auf lange Sicht gesehen nicht allzu gut und es kostet eben auch. Ich dachte, es wäre nett Euch meine Tipps mitzuteilen. Ich lebe schon lange allein und es ist nicht allzu schwer das auch einigermaßen günstig ohne großen Aufwand zu machen.

Frisches Gemüse/Obst: das kaufe ich eigentlich nur im Angebot. Wenn es eine große Menge ist, kann man es entweder einfrieren oder man schaut einfach was man noch draus machen kann. Ich plane mein Essen immer darum herum und schaue für Inspirationen oft bei Vegwb oder Veganwelt nach. Ich kaufe häufig Obst und Gemüse auch in kleinen Portionen.

Getrocknetes Obst/Nüsse/Bohnen/Mehl/Pasta/Getreide: kann man in der Regel fast ewig lagern. Man muss sich hier nicht groß um Haltbarkeitsdaten scheren, denn die erreicht man auch in einer Singleküche eher selten. Für irgendwas braucht man die immer.

Konserven/Eingelegtes: halten sich ungeöffnet auch ne halbe Ewigkeit. Klar ist frisch immer am Besten, jedoch bekommt man nicht immer alle je nach Saison und viele Konserven sind ebenso nahrhaft. Außerdem hat man damit immer was zu Hause womit man was machen kann.

Kochen/Backen: Ich bevorzuge es jeden Tag was frisches und neues zu machen, weil ich einfach die Abwechslung mag. Vielleicht habe ich heute Lust auf Pasta und morgen auf was anderes. Mir ist es auch egal, wenn Verkäufer etwas komisch auf meine kleinen Mengen beim Einkauf achten, wenn ich zum Beispiel eine einzelne Karotte kaufe. Ich kaufe Gemüse oft einzeln. Ich mag es einfach allgemein nicht von irgenwas große Mengen zu Hause zu haben, gegen die man unter Umständen gegen an kämpfen muss und etwas frisches ist sowieso toller. Wenn man was einfrieren kann oder eniger Lust hat sich täglich was neu zu machen, dann kann man auch am Wochenende zum Beispiel größere Portionen fertig machen und die dann etweder einfrieren oder innerhalb der nächsten Tage verzehren. Das kann man aber nur machen, wenn man definitiv weiß, dass man die Reste auch aufbrauchen würde. Das Gleiche gilt fürs Backen. Kekse sind weniger das Problem, Kuchen hingegen schon. Entweder macht man von vornherein nur die Hälfte oder gar ein viertel des Rezepts oder man hat Freunde und Familie, wo man es aufteilen kann.

Meine Rezepte sind eigentlich immer nur für einen Teller. Wenn es größere Portionen sind, dass ist es für Freunde und Familie. Man kann sogar auch ne Menge aus Gemüsesaft mach: einfach damit einen Bratlings- oder Falafelmix anrühren oder andicken für einen Dip/Sauce oder einfach im nächsten Auflauf oder als Suppe. Selbst wenn ich mich mal bei veganem Käse vergriffen habe, kriege ich den auf die gleiche Art unter. Das gleiche gilt auch für Sojajoghurt.

One comment

  1. lol, i always buy my carrots one at a time too – who wants to try and use a 3 day old carrot which can bend in half without snapping. I hardly ever make cakes as well, even though I like em, cause eating a whole cake doesn’t ever leave you with that feeling of accomplishment…just the feeling of imminent explosion.On the other hand, I almost always batch up my main meals, to make sure I get at least 3 or 4 portions out of them – it never seems worth it, going to all the effort of combining food in fancy ways, when you only end up with a single meal. I guess I’m just lazy!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s