X-Mas ideas

– FUER DIE DEUTSCHE UEBERSETZUNG BITTE RUNTERSCROLLEN –

Still struggling what to serve on X-Mas which is also vegan? I already picked some things up which might be an idea for everyone and might even convince the one or the other non-vegan that a cruelty-free X-mas is possible and not that bad.

It s traditonal to serve a kind of roast. Most people do something like turkey. For that the “Celebration Roast” of Redwood would be an idea. It is a package that contains fake turkey, sausages with rashers and gravy. In my family we´ve also done beef. An alternative for that is the fake beef roast of Redwood.

But what to serve additionally? You could serve some red cabbage (best results when cooked with red wine or even mulled wine), cranberry port sauce, chestnut puree as well as the cheezly from Redwood with cranberries. I am convinced with some potatoes or rice it would make a gorgeous dish.

Desserts: In Britain traditional X-mas servings are mince pies and christmas pudding, of which there are also vegan versions like from the Village Bakery. In Germany there is the “Christmas Stollen”, a kind of fruit cake with raisins. Usually, I bake it on my own. With a mini-oven at hand I´m not in the position to do so, therefore I´d have to go for a bought one which might not be as nice as self-prepared. But better than nothing.

As a digestive or to warm-up there would be a clementine-cranberry liqour, orange brandy or a mulled cider. Why not “pimp” the meals with one of these? LOL


Na, immernoch am überlegen was zu Weihnachten serviert werden soll? Ich habe schon ein paar Sachen besorgt, die vielleicht eine Anregung für alle sein könnte und sogar den ein oder anderen Nicht-Veganer davon überzeugen kann, dass es ein leidfreies Weihnachten geben kann ohne viel zu verzichten.

Traditionell wird bekanntlicherweise eine Art Braten serviert. Die meisten haben Truthahn oder Gans. Dafür gibt es eine wunderbare Alternative von Redwood: den Celebration Roast, der aus Fake-Truthahn, Würstchen mit Schinken und “Bratensoße” besteht. In meiner Familie wurde oft an Weihnachten auch Rind gereicht. Stattdessen gibt es doch den Beef Roast von Redwood!

Aber was als Beilage? Nun, da wären Rotkohl (am besten wird er mit etwas Rotwein oder gar Glühwein gekocht), Cranberry-Portwein Sauce, Kastanienpüree oder auch den Cheezly von Redwood mit Cranberries. Ich bin überzeugt, dass es mit ein paar Kartoffeln, Reis oder Brot ein super Gericht wird.

Desserts: in Großbritannien gibt es traditionell Mince Pies und Christmas Pudding, von denen es auch vegane Versionen, wie z.B. der Village Bakery gibt. In Deutschland gibt es eben den Weihnachtsstollen. Normalerweise backe ich den jedes Jahr selbst. Da ich aber gerade nur einen Miniofen habe, wird das nichts und so muss ich auf gekauften zurückgreifen, der nicht unbedingt so gut ist wird selbstgebackener. Aber besser als nichts.

Als Verdauerli oder zum Aufwärmen gäbe es einen Clementinen-Cranberry-Likör, Orangen Brandy oder “Glüh-Cider”. Warum nicht das Mahl mit einem dieser “veredeln? LOL

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s