Traditional X-mas dish?

– FUER DIE DEUTSCHE UEBERSETZUNG BITTE RUNTERSCROLLEN –

Most people do turkey on X-mas. Vegans usually prepare a crueltyfree “turkey” from a nutroast or something or go for the “Roast Beef” or “Turkey” from Redwood. The traditional dish on Christmas Eve in Germany, however, is sausages with potato salad. Don´t ask me why!!! My parents and I have had another kind of traditional X-mas dish, which is “beef” on a slice of toast with some gravy and red cabbage. I also can´t tell you how that ocurred, it has just been like that for years.

Last year, we were together in Germany and prepared some homemade seitan and had that instead of real meat on our plates. This year, it was a bit different, too. I might already have told, that I don´t have all the opportunities of appliances in my kitchen here in London additionally to not much space anyway in my flat. Therefore I bought the “Roast Beef” from Redwood, gluten- and wheatfree toast, the gravy powder from Redwood and prepared red cabbage. But what did I have to notice one day before my parents´arrival when the shops were already closed? I accidentally read the ingredients list of the prepacked red cabbage and suddenly read “butter”, “allergy information: contains cow´s milk”!!! I never expected that in red cabbage, so I made the mistake to buy it blindly. So, no red cabbage. Luckily, I had some pickled red cabbage left which I would have added to the prepared one anyway.

There is the first alteration: I added the bit of red cabbage to the gravy. I always also add red wine to the gravy, thanks god I didn´t have to make another alteration there. Second alteration: I had some sprouts on the side. I just need my sprouts I fell in love with and they added at least a bit of nutrition to the dish. To sum up: vegan roast beef on toast with red cabbage and red wine infused gravy and alfalfa sprouts, garnished with a basil leaf.

The British tradition is to eat Christmas Pudding on X-mas. Neither my parents, nor I have ever had Christmas Pudding. I heard strange stories about it from other non-british people, it would be disgusting and awful. A colleague told me, they would put brandy on the Christmas Pudding and light it. Third alteration: we only took a small Christmas Pudding as we didn´t know if we liked it or not and we used spiced rum. To achieve that certain effect, my mother was a bit generous with rum… Sceptically we tried it – but it was tasty! We really liked the Christmas Pudding!!!


Die Meisten essen Truthahn an Weihnachten. Veganer bereiten gewöhnlicherweise eine vegane Art “Truthahn” aus Nußbraten zum Beispiel oder man nimmt einfach das “Roast Beef” oder den “Turkey” von Redwood. Das traditionelle Gericht an Heiligabend jedoch ist, warum auch immer, Würstchen und Kartoffelsalat. Fragt mich nicht warum!!! Meine Eltern und ich haben unser eigenes traditionelles Weihnachtsgericht: Rind auf Toast mit brauner Soße und Rotkohl. Auch hier kann ich nicht erklären, wie das entstanden ist, es ist einfach schon seit Jahren so.

Letztes Jahr waren wir zusammen in Deutschland und haben Seitan selbst gemacht und den statt dem Fleisch auf unserem Teller gehabt. Dieses Jahr war es nochmal etwas anders. Wie ich eventuell schon mal erwähnt habe, habe ich hier etwas eingeschränktere Möglichkeiten in der Küche zusätzlich zu weniger Platz. Daher habe ich das “Roast Beef” von Redwood, gluten- und weizenfreien Toast, die braue Soße von Redwood und vorbereiteten Rotkohl gekauft. Aber was musste ich einen Tag vor der Ankunft meiner Eltern feststellen, als die Geschäfte schon zu waren? Ich sah zufällig noch einmal auf die Zutatenliste und was musste ich lesen? “Butter”, “Allergiehinweis: enthält Kuhmilch”!!! Das habe ich echt nicht in Rotkohl erwartet, daher habe ich den Fehler gemacht und den blind gekauft. Also kein Rotkohl. Zum Glück hatte ich etwas eingelegten Rotkohl im Kühlschrank übrig, den ich ohnehin zu dem fertigen dazu getan hätte.

Da haben wir auch schon die erste Änderung: ich habe das bisschen Rotkohl mit an die Soße gegeben. Ich füge auch immer etwas Rotwein zu der braunen Soße hinzu, zum Glück gab es hier keine weitere Änderung. Zweite Abänderung: ich hatte noch ein paar Keimlinge als Beilage. Ich brauche einfach meine Keimlinge, seitdem ich sie hier für mich entdeckt habe und die haben zumindest ein bisschen mehr an Nährwerten das Gericht aufgepeppt. Zusammenfassung: veganes Roast Beef auf Toast mit Rotkohl und Rotwein verfeinerter Soße und Alfalafa-Keimlingen, garniert mit einem Basilikumblatt.

Es ist britische Tradition an Weihnachten Christmas Pudding zu essen. Weder meine Eltern noch ich, haben jemals Christmas Pudding gegessen. Ich habe schon merkwürdiges darüber gehört, dass er ekelig sei unter anderem. Eine Kollegin erzählte mir, dass man Brandy über den Christmas Pudding gibt und den dann anzündet. Dritte Änderung: da wir ja nicht wussten, ob wir den überhaupt mögen, haben wir nur einen kleinen gehabt und gewürzten Rum verwendet. Um einen bestimmten Effekt zu erzielen, war meine Mutter etwas großzügig mit dem Rum… Skeptisch haben wir ihn probiert – und er war lecker! Wir mögen also wirklich den Christmas Pudding!!!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s