Surprise Noodles

– FUER DIE DEUTSCHE UEBERSETZUNG BITTE RUNTERSCROLLEN –

And it is time for another #ThrowBackThursday (TBT) – post with a recipe of my vegan beginner’s time, which I never shared with you here before.

The recipe emerged actually, when I was supposed to cook something for the parents. There were several leftovers in need to be used up, for which the recipe generated to Surprise Noodle with a surprising ingredient. Others already prepared it successfully as well and also they received a great feedback and were told it was really tasty. You will barely taste the surprise ingredient in the end and it is going to vanish somewhere in-between the noodles. Please note, the recipe was originally for 3-4 servings. Keep the leftovers in the fridge for the next day!

Ingredients:

  • 1 leek
  • 1 garlic clove
  • 1 peach
  • 100 g Zucchini
  • 300 ml coconut milk
  • fresh cilantro (if at hand)
  • 1 tsp curry spice mix
  • tamari sauce or misopaste
  • cayenne pepper
  • salt
  • sesame oil
  • 300g noodles, spaghetti or udon (preferably wheat- and gluten-free

Method:

Cook the noodles according to the instructions of its package with a dash of salt. In a large pot heat up the sesame oil and add the chopped garlic and leek. Cut the peach into small pieces and add. Let it simmer for a while and then add the tamari or a tsp of Miso to taste. Give it a little more time to simmer and mingle the flavours until you quench it with the coconut milk. To soften the zucchini not too much, add it at the end shortly before you add the noodles, cut into small stripes or cut with a spiral slicer. Add curry and the other spices to taste.

Once the noodles are done, add those to the pot with the zucchini in that coconutty spiced mix and mix well. Leave it a few minutes to mingle and enjoy😉

Serve with fresh sprouts and a dried seaweed😉

20140429-210535.jpg

20140429-210544.jpg

Ach und da ist es mal wieder Zeit für einen #ThrowBackThursday-Post mit einem Rezept aus meiner veganen Anfangszeit, das ich nie mit Euch geteilt hatte.

Das Rezept kam eigentlich zustande, als ich für die Eltern schnell was kochen sollte. Es musste auch einiges an Resten verarbeitet werden, wodurch die Surprise Noodles oder Überraschungsnudeln durch eine etwas ungewöhnliche Zutat zustande kamen. Es wurde auch bereits erfolgreich nachgekocht und als lecker befunden, die Überraschungszutat schmeckt man am Ende kaum raus und verschwindet in dem Nudelgewusel. Bitte beachtet, das Rezept ist für 3-4 Portionen ausgelegt, also die Reste für den nächsten Tag zum aufschnabulieren aufheben!

Zutaten:

  • 1 Stange Porree
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Pfirsich
  • 100 g Zucchini
  • 300 ml Kokosmilch
  • frischen Koriander (wenn vorhanden)
  • 1 TL Currypulver
  • Sojasauce oder Misopaste
  • Cayennepfeffer
  • Salz
  • Sesamnöl
  • 300g Bandnudeln oder Spaghetti oder Udon

Zubereitung:

Die Nudeln in Salzwasser kochen. Den Knoblauch in einem großen Topf andünsten und den klein geschnittenen Porree hinzugeben. Die Zucchini und den Pfirsich klein schneiden und ebenfalls hinzufügen. Einige Zeit dünsten, Sojasauce oder Misopaste dazu und mit der Kokosmilch ablöschen. Um etwas Biss in der Zucchini zu behalten, diese erst kurz bevor die Nudeln dazugegeben werden, klein geschnitten oder als Zucchininudeln durch den Spiralschneider gezogen, in den Topf schmeissen. Mit dem Curry und den anderen Gewürzen abschmecken.

Sobald die Nudeln fertig sind, diese in den Topf mit dem Gemüse und der Kokosmilch geben und alles gut durchmischen. Noch etwas köcheln lassen und sich schmecken lassen.

Mit ein paar frischen Keimlingen und getrockneten Algen servieren😉

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s