Spicy Butternut Squash Hoummous

– FUER DIE DEUTSCHE UEBERSETZUNG BITTE RUNTERSCROLLEN –

So, it is definitely pumpkin season. Even if you are a single household, it is worth it to stock up with various pumpkins, since you can do quite a lot with it apart from soup and they do keep well. Apart from that, pumpkins add to boost your immune system, which you definitely need with the cold season upon us.

One way to use some of your pumpkin or sqash, is to prepare a dip with it that can also be used as a spread. It is delightful to enjoy in each season actually. Today, I share another variation of hoummous with you, a vegan staple food for the fridge😉

To start, you’ll need a butternut squash. I had a medium sized one, which I cut into halves and put into the oven for about half an hour at 200C. It will be easier to peel afterwards and you can store the remains in the fridge to do something with it the next day or you cut it into pieces and freeze for a later use.

Ingredients:

  • 200 g cubed and cooked butternut sqash
  • 200 g canned or cooked chickpeas
  • 1 Tbsp Tahini
  • 2-3 garlic gloves
  • juice of half a lemon
  • ginger to taste (I like to use a generous amount)
  • some cayenne pepper to taste
  • some salt to taste
  • chilli flakes
  • some water (you will not need as much as when you prepare regular hoummous, add a bit at a time)

Basically you put all ingredients into a blender apart from the chilli flakes. Blend it with only little extra water at the beginning and only add a little step step by step until you have your desired consistency. Season to taste and add the chilli flakes at the end.

Serve as a dip or as a spread, it will be fine for 3-5 in your fridge, if you don’t have all at once😉

pumpkin dip
Spicy Butternut Squash Hoummous – Feuriger Butternusskuerbis Hoummous

 

Also, es ist definitiv wieder Kuerbissaison. Auch wenn das teils ganz schoen grosse Biester sind, kann man dennoch einiges damit in einem Singlehaushalt anfangen und es muss nicht immer Suppe sein. Es lohnt sich ein paar einfach im Angebot auch zu holen, denn sie lassen sich gut einlagern. Ausserdem sind Kuerbisse super zur Unterstuetzung des Immunsystems, was man definitv braucht, wo die kalte Jahreszeit vor der Tuer steht.

Ein Weg der Verarbeitung eines Kuerbisses ist einen Dip zu machen, den man auch wunderbar als Aufstrich verwenden kann. Eigentlich schmeckt der in jeder Jahreszeit. Heute teile ich also eine andere Hoummous-Version mit Euch.

Ich habe einen mittelgrossen Butternusskuerbis da gehabt. Um ihn leichter zu verarbeiten, habe ich den zunaechst laengs halbiert und bei 200 C ca ne halbe Stunde in den Backofen gepackt. Was ihr nicht braucht, koennt ihr erstmal in den Kuehlschrank stellen oder eben in Wuerfel schneiden und einfrieren fuer eine spaetere Verarbeitung.

Zutaten:

  • 200 g gekochter und gewuerfelter Butternusskuerbis
  • 200 g Kichererbsen aus der Dose oder selbst gegart
  • 1 EL Tahini
  • 2 – 3 Knoblauchzehen
  • Saft einer halben Zitrone
  • Ingwer nach Geschmack (ich verwende Ingwer gerne grosszuegig)
  • etwas Cayenne Pfeffer nach Geschmack
  • Salz nach Geschmack
  • Chiliflocken
  • etwas Wasser (ihr braucht hier weniger als bei herkoemmlichen Hoummous, nach und nach hinzugeben)

Eigentlich muesst ihr nur alles ausser den Chiliflocken in einen Mixer geben und fein puerieren. Wasser nach und nach bis zur gewuenschten Konsistenz hinzugeben und nach Geschmack wuerzen. Am Ende erst die Chiliflocken unterheben.

Als Dip servieren oder als Brotaufstrich verwenden. Der Dip wird sich 3-5 Tage im Kuehlschrank halten, wenn Ihr nicht alles auf einmal auf esst😉

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s